Männer soll eine(r) verstehen

Gestern musste ich mal wieder in die Metro, meinen Mumm-Vorrat auffüllen. Roland hatte sich gegen Mittag telefonisch gemeldet, hatte noch eine geschäftliche Frage und fragte dann auch noch, was ich am Abend so vorhaben würde. Er meinte, er könne auch wieder Fisch gebrauchen und ob ich ihn mitnehmen würde. Klar, das war kein Thema, dass nicht zu machen, wir wohnen ja gar nicht weit auseinander. Als ich ihn dann nach dem Einkauf bei ihm vor der Tür absetzte, holte er ein kleines Kuscheltier aus der Tasche (so eine Art Nici-Beanie, mit Schlüsselring, ca. 15cm groß). Ein Elch aus Schweden, den hatte er mir von seinem Wochenendtrip zu Freunden mitgebracht. Ich war irritiert, bedankte mich artig und fuhr dann heim.

Was soll das? So gut sind wir auch nicht mehr befreundet, dass er mir ein Kuscheltier schenkt, was mich vielleicht auf Reisen begleiten soll. Bestätigt mir das wieder, dass er mit der Sache immer noch nicht abgeschlossen hat? Dabei gebe ich mir doch alle Mühe, vorzutäuschen, ich hätte einen neuen Kerl. Nie habe ich spontan Zeit für ihn, immer muss ich zu einer bestimmten Zeit dringend weg, wenn ich bei ihm zum Arbeiten bin.
Soll ich ihm den Elch zurück geben? Hm, das ist auch irgendwie blöd. Ich denke, ich gebe den Elch Joachim mit, für seinen kleinen Sohn.

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.