Wo finden wir die passenden Männer?

Fee und ich saßen letzte Woche bei Corinna zum Mädelsabend zusammen. Fee sagte, sie würde doch schon gerne mal einen neuen Mann kennenlernen, aber bitte einen, der mindestens genau so viel verdient wie sie. Sie hat keine Lust auf wieder die gleichen Probleme wie in ihrer letzten Beziehung.

Corinna ist inzwischen frisch verliebt, obwohl sie nur eine Affäre wollte. Sie hatte letzten Winter auch gesagt, sie hat es satt, sich mit Urlauben und so einschränken zu müssen nur weil ein Mann mal wieder deutlich weniger verdient als sie. Dann hatte sie diese Sache mit Ernesto angefangen. Am Anfang hielt sie es nur für eine Affäre, doch dann sahen sie sich häufiger und verliebten sich ineinander. Sie hat Glück gehabt, Ernesto hat ein ähnliches Einkommen wie sie und pflegt den gleichen Lebensstandard. Bei den Typen davor war das nicht so gewesen.

Nun stellte sich die Frage, wo man solche Männer denn am besten trifft. Corinna hatte Ernesto über Freunde kennengelernt. Die Typen, die ich in letzter Zeit über Freunde kennengelernt hatte, entsprachen leider nicht unserem Anspruch, was das Einkommen angeht. Davon gibt es in unserem weiteren Freundeskreis anscheinend nicht so viele, oder sie sind uns noch nicht begegnet.

Fee meinte, wir sollten vielleicht mal zum Tanzen nicht immer nur in unseren Club gehen, sondern eine der schicken Discotheken ausprobieren. Wenn man nicht mal etwas Neues ausprobiert, trifft man ja auch immer wieder auf die gleichen Männer. Wir beratschlagten und entschieden uns für das Adagio, wo wir noch nie waren. Gehobene Diskotheken-Atmosphäre schreibt der Prinz darüber. Na ja, mal sehen. Auf jeden Fall geht das dann nicht in Jeans und Sneakern, ein etwas schickeres Outfit muss es dafür schon sein.

Am Wochenende brezelten wir uns dann etwas mehr auf, als üblich. Fee zog ein sexy Oberteil zu enger schwarzer Hose und Stiefeletten mit leichtem Absatz an, ich wählte ein schmales recht kurzes Kleid mit amerikanischem Ausschnitt, was meine Schultern betonte. Dazu trug ich getigerte schwarze Nylons und flache schwarze Stiefel bis zur Wade, die meine schlanken Beine betonten. Nackte Beine und Riemchensandaletten gingen nicht, da ich mit dem Fahrrad fahren wollte.

Fee ist knapp 1,70 groß. Ich fühle mich mit meinen 1,65 immer sehr wohl, doch im Adagio kamen wir uns beide soo klein vor. Wir hatten noch meinen besten Freund Joachim (1,85) dabei, der grinsend meinte „hier sind ja alle Frauen auf Augenhöhe oder sogar größer“. Fast alle Frauen trugen heftige High Heels, dazu Cocktailkleider oder superkurze Minis. Wir waren sicherlich etwas underdressed, aber damit konnten wir leben.

Was uns überhaupt nicht gefiel war, dass es so voll war. Man hatte fast keinen Platz zum Tanzen und zwischen den ganzen großen Frauen hatten wir keine wirkliche Chance mal in Blickkontakt mit einem der anwesenden Männer zu treten. Allerdings wollten wir mit den Männern, die wir so sahen auch nicht wirklich in Kontakt treten. Der Altersdurchschnitt war schon eher gehoben, das passte, aber das was wir sahen, reizte uns gar nicht.

Nach einer Stunde entschieden wir, doch noch in unseren Club zu gehen. Somit hatten wir dann doch noch einen schönen Abend, auch wenn wir keine neuen Männer kennengelernt haben.

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.