Warum tust du dir das an?

Freitagabend waren wir eingeladen, bei einer alten Freundin von Hans, die ihren Abschied gab.

Hans war irgendwann mit einem alten Bekannten ins Motorrad-Thema vertieft, so gesellte mich zu zwei Frauen, die ohne Partner da waren.

Sie redeten gerade über Fitness-Studio-Besuche und überhaupt darüber, Zeit für Sport zu haben. Das war genau mein Thema, ich hörte erst einmal zu und beteiligte mich dann am Gespräch. Wie sich herausstellte waren die beiden Alleinerziehend mit Teenie-Kids. Ich erzählte, dass ich keine Kinder hätte, aber seit kurzem einen neuen Freund, der auch alleinerziehend sei.

Sie guckten mich beide etwas erstaunt an und die eine meinte gleich „Warum tust du dir das an?“. Ich war etwas erstaunt und fragte, wie sie so schnell zu dieser Frage kam.

Beide Frauen hatten etwas dazu zu sagen:

Wenn sie nicht selbst Kinder hätten, würden sie sich das nicht antun wollen, mit jemanden zusammen zu sein, der Kinder hat. Auch wenn diese schon im Teenie-Alter sind. Kinder schränken enorm ein, man kann nicht alles machen, was man möchte. Gerade Teenies können so richtig zickig sein und damit den Vater enorm stressen, dass er gar nicht mehr entspannt sein kann. Möglicherweise hat er Meinungsverschiedenheiten mit der Mutter der Kids. Möglicherweise lehnen die Kids einen ab oder sie versuchen die Freundin des Vaters auf ihre Seite zu ziehen, das führt dann auch zu Problemen. Der Mann hat nicht wirklich Zeit für seine Freundin, er kann nur wenig intensive Zeit mit ihr verbringen.

Ups, so eine Meinung haben also alleinerziehende Frauen.

Sie fragten, ob ich ihn übers Internet kennengelernt hätte. Nein, hatte ich nicht, er ist ein Freund von Bekannten von mir, die ich zufällig mit ihm zusammen auf einer Party getroffen hatte. Es waren Ferien und so konnte ich ihn erst einmal alleine kennenlernen, was auch sehr schön war. Jetzt im Zusammenhang mit den Kindern sähe die Sache aber wirklich schon anders aus.

Ich wollte das Thema jetzt nicht mit den fremden Frauen vertiefen, lieber später alleine darüber nachdenken.

2 Gedanken zu „Warum tust du dir das an?

  1. Meine Erfahrungen im umgekehrten Fall sind ehrlich gesagt sehr unterschiedlich.

    Die Gefahr des stillen „Krieges“ ist sehr groß. Aber unterm Strich ist es nur transparenter gewesen. Also von den jeweiligen „Beziehungen“ in dieser Form der Lebensgemeinschaft. Soll heißen:

    Kind / Mutter

    Kind / der DAZUGEKOMMENE

    Frau / der neue Freund

    Da flogen ganz schön viele Emos durch die Gegend kann ich sagen. Aber wenn man eh so tickt, dass man die miteinander offen bespricht ist es OK.

    Aber sag mir, in welcher NORMALEN EHE/Familie wird das auch so gemacht, da laufen auch ganz viele unterschwellige Dinge ab, oder ?

    Damals, unter uns JUNGS gab es oft den SPRUCH, die Alleinerziehenden sind DANKBARER 🙂

    F
    *S

    Gefällt mir

  2. Ein alleinerziehender Mann scheint aber nicht dankbarer zu sein. Oder dieser eben nicht.

    Ihm war es wichtig, mich um sich zu haben. Ich bin aber nicht der Typ, der den Abend händchenhaltend auf dem Sofa verbringt oder ansonsten einfach da sitzt und abwartet, bis er seine Hemden gebügelt hat.

    Gefällt mir

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s