Vorratshaltung

Mein neuer Freund hat nicht eine kleine Wohnung wie ich, sondern ein Haus. Es ist kein kleines Haus und so hat es auch eine Vorratskammer. Dort steht ein Gefrierschrank, so ein großer, wie für eine vierköpfige Familie üblich. Getränkekisten stapeln sich, der reichlich vorhandene Wein lagert liegend, ich habe bestimmt sechs Kartons Sekt (aus Frankreich mitgebracht) gezählt. Dann gibt es noch Regale mit Konserven, Eingemachtem (Geschenke von Freundinnen), ein paar Delikatessen, Schokolade und was man sonst noch so isst.

Ich hatte mir überlegt, Penne mit Tunfischsugo zu machen. Den Tunfisch hatten wir aus der Metro mitgebracht, Tomaten waren auch da, Kräuter gab es frisch im Kräutergarten, doch Penne … ich fand nur eine angebrochene Packung Spaghetti.

Peter war außer Haus, hatte kurzfristig etwas zu erledigen, also rief ich ihn an, um ihn zu bitten, Penne mitzubringen. Er lachte, als ich mit meinem Anliegen kam „Süße, ich hab letztens ganz viel Barilla besorgt, da sind sicher auch Penne dabei.“ Okay, ich schaute in die Regale, konnte aber keine Nudeln finden. Also rief ich ihn wieder an. Er war eh schon auf dem Heimweg, prima.

Als Peter heim kam, folgte ich ihm in die Vorratskammer. Ach, da gab es zwei große graue Stapelboxen, mit Deckel verschlossen, in die hatte ich nicht geschaut. Peter trug die Boxen in die Küche, lüftete die Deckel und strahlte mich an „Da hast du genug Auswahl.“ Es waren bestimmt 20 Packungen Barilla, verschiedene Sorten. Ich fand Penne Rigate und mein Blick fiel auf das Mindesthaltbarkeitsdatum. „Wann hast du die Nudeln denn gekauft?“

Stolz sagte Peter „Die waren letztens supergünstig bei REAL, da habe ich zugeschlagen, gut nicht? Und ich hab auch noch ein paar tolle Pestos und Saucen im Glas, direkt aus Italien.“

Ich schwankte zwischen Lachen und Ekeln „Wann war denn letztens?“
Peter überlegte „Na, ist vielleicht doch schon ein bisschen her.“
Darauf ich „Ja, so fünf bis sechs Jahre, die Nudeln waren bis 2009 haltbar!“
Er, erstaunt „Och, da hab ich mich wohl verschätzt, echt so alt sind die schon?“

Ich dachte ich frag dann auch mal besser „Und wann warst du in Italien?“
Peter „Hm, das ist wahrscheinlich genauso lange her, meinste, die Sachen sind auch nicht mehr gut?“

Die nächste Stunde verbrachten wir dann mit Entsorgen von Peters Vorräten. Da waren Sachen dabei, die waren schon vor acht Jahren abgelaufen. Und wie alt sein Gewürze und Kräuter waren, ließ sich nicht mehr feststellen. Um den Gefrierschrank haben wir uns auch noch gekümmert. Es gab die schönsten Beispiele für Gefrierbrand und Fisch, der bestimmt schon vor drei Jahren gefangen worden war, will auch keiner mehr essen. Danach war die Mülltonne voll.

Anschließend gingen wir Einkaufen. Ich musste Peter ständig bremsen, nicht gleich wieder Riesenmengen in den Wagen zu legen.

Beim Decken des Frühstückstisches hatte ich nämlich auch schon reichlich schimmeligen Käse und verdorbenen Aufschnitt wegwerfen müssen. Peter hat halt gerne eine schöne Auswahl zum Frühstück, aber anscheinend noch nicht davon gehört, dass man auch 50 statt 200 g kaufen kann.

Neigen eigentlich alle Männer zur Vorratshaltung und machen sich keine Gedanken darüber, dass Lebensmittel auch verderben können?

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „Vorratshaltung

  1. Oja… da neigen Männer zu. Ich Kauf auch immer Nudeln & Pesto auf Vorrat, wenn sie im Angebot sind… weil damit kann man bei ner Frau nix falsch machen :>>

    … und ja… alle zwei Jahre wird der Vorratsschrank entrümpelt 😉

    Liken

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.