Figur, Sport, Ernährung und so

Meine Ma hat, wie ich auch, kein Problem damit, nackt durch unser Apartment zu laufen. Allerdings ist sie mit ihren 72 nicht mehr so ein schöner Anblick. Sie meint, sie könnte fünf Kilo weniger vertragen. Ich meine mehr, aber das sage ich ihr nicht. Sie beneidet mich um meine schlanke Figur. Ich bin mit meinen 53 Jahren, 163 cm und 47/48 kg schlank, aber nicht dünn, habe einen zierlichen aber sehr muskulösen Körper.

Ich mache sechs Tage die Woche ein Workout, teils Bodystyling mit DVDs von Tracy Anderson oder Jillian Michaels, gehe ein/zweimal die Woche zum TaeBo oder Capoeira ins Fitnessstudio. Meine Ma ist nicht unsportlich, mit meinem Pa fährt sie ein paarmal die Woche 30 bis 50 km Fahrrad, außerdem gehen sie regelmäßig Schwimmen. Einmal die Woche geht sie zu ihrer Damen-Gymnastrikgruppe, die allerdings oft mit gemeinsamen Essen endet. Es gibt immer wieder einen Anlass, dass eine von ihnen Kuchen oder andere Schlemmereien mitbringt.

Ich hatte meiner Ma vor nem Jahr eine Pilates-DVD mit Barbara Becker geschenkt und auch einmal das Training mit ihr gemacht. Sie hatte sich gut dabei angestellt und ich riet ihr, das Training ein paarmal die Woche zu machen. Danach fragte ich sie jetzt. Sie sagte, sie hätte nur selten Zeit dazu. Aha, Rentner haben natürlich immer viel um die Ohren.

Eigentlich isst meine Ma nicht besonders viel. Allerdings sehr kohlehydratlastig. Marmeladenbrote zum Frühstück, Hausmannskost-Mittagessen mit Sättigungsbeilagen und am Abend belegte Brote. Zwischendurch dazu immer mal Obst und nachmittags auch mal nen Kuchen. Ich riet ihr, ihre Ernährung umzustellen, mehr Eiweiß, keine Marmelade, kein Brot. Wenn sie nur weniger isst, würde sich ihr Köper nicht verändern, sondern nur ihr Stoffwechsel auf Sparflamme laufen. Jetzt in Griechenland versuchen wir schon einmal das umzusetzen. Auch wenn wir meist abends ein Glas Wein oder mal nen Ouzo trinken … wir sind ja im Urlaub.

Meine Ma ist 158 cm groß und hat vor meiner Geburt 90 Pfund (sie rechnete damals nicht in kg) gewogen, danach dann auch wieder. In der Schwangerschaft hatte sie nicht wirklich zugenommen. Ich fragte sie, wann sie denn so Gewicht zugelegt habe. Sie überlegte, mit 60?! Ich lachte, nein, das war nicht erst mit 60. Ich hatte vor einer Weile Fotos von ihr angeschaut, da war sie 40 und auch schon etwas üppiger. Jetzt wiegt sie 65 kg. Meine Frage, wann sie denn die 50 kg überschritten hatte, konnte sie nicht beantworten. Es kam anscheinend so nach und nach, irgendwann war es plötzlich zu viel.

Mein Pa hat auch ziemlich zugelegt, seinen Bauch findet sie auch zu heftig. Er ist da aber genauso wie mein Mann, sagt, er habe keinen Bauch und sieht auch keinen Bedarf, etwas zu ändern. Auch er hat im Laufe der Jahre zugelegt, er ist auch nur 160 cm groß, wog mit 20 zierliche 48 kg und jetzt etwa 73 kg sagt sie..

Am Strand trägt meine Ma immer noch Bikinis, nur wenn sie ins Hallenbad zum Schwimmen geht, einen Badeanzug. Ich würde an ihrer Stelle ja eher einen Bauch kaschierenden Tankini tragen. Doch wenn ich mich am Strand so umschaue, dann schneidet sie noch recht gut ab. Andere in ihrem Alter und auch jünger sollten sind noch weniger in Bikinis oder gar barbusig zeigen.

Beim Wandern kurze Shorts zu tragen, finde ich auch für meine Ma okay. Auch wenn es nicht mehr so gut aussieht, gerade jetzt, wo ihre Beine noch nicht so gebräunt sind. Ich riet ihr allerdings zu etwas weiteren Blusen und von den engen Tank-Tops ab, die sie dabei hatte. Sie sagte, wir müssten mal zusammen shoppen gehen. Das machten wir dann auch und fanden in Samos-Stadt tatsächlich ein paar schöne erschwingliche Oberteile in Tunika-Stil oder A-Linie. Darin gefällt sie sich echt gut. Sie sagt, sie würde jetzt mehr solche Sachen tragen. Mir gefällt sie so auch besser.

Warum ist sie da eigentlich nicht früher darauf gekommen? Hat sie von sich eine andere Wahrnehmung als von anderen. Wenn wir hier unterwegs sind, fallen ihr nämlich immer wieder Frauen auf, die erstens zu dick sind und zweitens unpassende zu enge Kleidung dazu tragen. Da ist sie ganz schön am Lästern. Zum Glück können diese Frauen ihre Bemerkungen nicht hören oder nicht verstehen.

Na, ich werde demnächst immer mal wieder bei meiner Ma nachfragen, was ihre Ernährung und ihr Gewicht macht. Ich hab ihr auch gesagt, dass es auf das Gewicht gar nicht so sehr ankommt, eher auf die Maße und ihr erklärt, dass es wichtig ist, dass sie mal ein paar Wochen konsequent auf die schnellen Kohlehydrate verzichten muss, damit sich ihr Stoffwechsel umstellt.

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s