Mein Exfreund meldet sich nach fast drei Jahren wieder

Im November 2012 hatte ich mich von Hans getrennt, seitdem hatten wir keinen Kontakt mehr. Auch unsere facebook-Freundschaft hatte ich storniert.

Siehe auch „Es ist aus!“, Blogeintrag vom 01.11.2012 und Einträge davor.

Letztes Jahr im August hatte sich Hans bereits einmal bei mit mittels facebook-Messager gemeldet, er meinte, unsere Trennung sei vielleicht doch nicht so übel gewesen, wie er sie erst in Erinnerung gehabt habe. Er schrieb auch noch über seinen Sohn Finn, der immer noch Fahrrad fahren würde, aber viel größer und erwachsener geworden sei.

Ich hatte erst nicht antworten wollen, dann aber doch an einem ruhigen Abend im Januar dieses Jahres mal geantwortet.

„N’Abend! Ja, es hätte auch anders auseinander gehen können. Das hat mir besonders um Finn leid getan, weil du mir ja auch den Kontakt verboten hast. Schade. Greetz Lilli“

Finn war damals 13 und wir hatten viel Spaß miteinander beim Fahrradfahren und gemeinsamen Kochen. Außerdem hatte der Kurze versucht, sich mit mir gegen seinen Vater zu verbünden, da er einige Angewohnheiten nicht leiden konnte. Das hatte mich amüsiert, besonders da ich derselben Ansicht war.

Hans antwortete prompt „Wir sind am Ende beide nicht sehr schön miteinander umgegangen. Du nicht mit mir und ich nicht mit dir. Da wollte ich Finn nicht zwischen haben…“

Eine Woche später schrieb er dann „Finn macht jetzt Filme, schau mal bei youtube …“

Das musste ich mir natürlich anschauen, schon tolle kleine Filmchen, super geschnitten. Finn hatte mich damals auch beim Longboarden mal gefilmt. Hans hatte ich aber nicht geantwortet.

Vor zehn Tagen hat sich Hans dann wieder gemeldet „Hi Lilli, Am Samstag vor 8 Tagen saßen wir fast nebeneinander im MR. HU und heute bist du mit dem Rad in der Nollendorfstraße an mir vorbei geradelt. Nach drei Jahren ohne Kontakt ist das vielleicht Zeichen, oder? Vielleicht sollten wir mal zusammen ein Eis essen oder einen Kaffee trinken. Darf ich dich einladen? Lg Hans“

Ups, ich hatte ihn gar nicht bemerkt in der Cocktailbar. Ich musste mir mal eben auf facebook sein Profilfoto anschauen. Das scheint sogar aktuell zu sein, verändert hat er sich aber nicht großartig.

Nachdem ich nicht gleich geantwortet hatte, schrieb er am nächsten Tag „Ich würde mich sehr freuen, von dir zu hören :)“

Meine Freundin Maja hat immer noch Kontakt zu Hans. Ich rief sie an und erzählte von der Kontaktaufnahme, fragte, ob er liiert sei. Ja, Hans hätte seit etwa zwei Jahren eine Freundin.

Na gut, dann konnte ich ja mal antworten. Ich bin ja üblicherweise nicht der Typ, der so komplett den Kontakt abbricht, nach einer Trennung ohne Verletzungen. „Hej, ich hatte dich gar nicht gesehen, in der Bar, und in der Nollendorfstraße auch nicht. Schade, ich hätte bestimmt „Hallo“ gesagt. Ja, wir können uns gerne mal treffen.
Zu Eis fällt mir spontan die Mittagspause ein. Aber wenn ich so nachdenke, dann liegt deine wohl erheblich früher am Tag als meine. Hm. Greetz Lilli!

Seine Antwort kam prompt „Na, dann lass uns das mal versuchen. Wie wär’s denn mit Donnerstag oder Freitag? Wann machst du Pause?“

Na, gleich am nächsten Tag, war ja verdammt eilig. Ich hatte aber eh keine Zeit, schrieb ihm, dass ich erst in der Folgewoche Dienstag könne.

Den Dienstag haben wir dann auf Donnerstag verschoben, da das Wetter zu unpassend für Eis war.

Donnerstag trafen wir uns dann in der VIKTORIA-Eisdiele. Hans war natürlich schon da, als ich pünktlich um 13:30 Uhr mit meinem Rad ankam. Ich musste schmunzeln, das war wie immer typisch Hans. Er saß schon bei einem Espresso und wartete auf mich.

Nachdem wir bestellt hatten, gab es erst einmal unverfänglichen Small-Talk. Dann sprach er an, dass Maja ihm gesagt hätte, ich sei jetzt verheiratet. Ich strahlte ihn an „Ja, ich habe meine Jugendliebe geheiratet, nach 33 Jahren hatten wir uns auf facebook wiedergefunden.“ Dann ging es ein wenig um das Thema Fernbeziehung und ich fragte schließlich frech, ob er wieder eine Freundin hätte. Ja, er sei schon seit gut zwei Jahren mit Karla zusammen, sagte er und erzählte ein wenig über sie (geschieden, Sohn schon aus dem Haus, 14jährige Tochter bei ihr). Derzeit sei sie in Urlaub, mit ihrem Sohn, der in den USA studiert, auf einer US-Rundreise.

Das Gespräch lief ganz locker, es war eine angenehme Stimmung. Ich sprach kurz bevor ich wieder ins Büro musste doch noch unsere Trennung an. Sagte, ich sei ziemlich genervt gewesen, da er meine Interessen und damit auch Zeitplanung oft nicht ernst genommen habe. Er hatte nicht mehr so die genaue Erinnerung daran, wisse nur noch, dass er auch ziemlich genervt war. Wir hätten zu spät darüber geredet, bzw. ich hätte das gleich als Trennungsgrund genommen. Ich war erstaunt, sagte zu ihm, dass ich ihm häufig genug gesagt hätte, dass er meine Termine nicht respektiert habe. Aber er hätte das nicht wirklich ernst genommen, oft nur darüber gelacht und gesagt, ich solle das nicht so eng sehen.

Dann musste ich los. Ich hatte den Eindruck, auch ihn hatte die Sache mit der Trennung nicht jetzt nicht besonders belastet. Wir verabschiedeten uns mit Bussi-Bussi, wie wir uns auch schon begrüßt hatten.

Am Nachmittag bekam ich dann gleich noch eine Nachricht „Danke für das nette Wiedersehen! Siehst gut aus … still sexy :)“

Ach! Ich antwortete später am Abend artig mit „Oh, thx“ und einem Smiley mit roten Bäckchen.

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s