Für ihn lasse ich jeden anderen Kerl stehen – Kapitel 9 – Sollen wir uns treffen?

  1. Februar 2013

Ja, sollen wir uns nun treffen, möglichst bald? Ich bin hin- und hergerissen. Die Erinnerung an Peter ist schön, wenn auch traurig, dass es nie richtig was geworden ist. Erst war ich zu jung, dann war es der falsche Zeitpunkt. Nun ist er „solo“, wie er sich ausdrückt. So haben wir das damals bezeichnet. Heut sage ich, dass ich Single bin, und das weiß er ja auch inzwischen. Und er hat ja auch schon vorgeschlagen, dass er nach Berlin kommt. Auf diese Äußerung hatte ich allerdings vielleicht zu zurückhaltend reagiert.

Ich höre gerade „Hallo Engel“ von Stefan Waggershausen, die LP hatten wir damals zusammen gehört. Ich hatte sie mir dann auch gekauft. Und als ich beim letzten Umzug mein Vinyl verkauft hab, hab ich mir das Album wieder auf CD gekauft. Träum … Genauso, wie ich mir gestern auf amazon „Flammende Herzen“ von Michael Rother bestellt hatte. Auch diese LP hatten wir beide gehabt und gern gehört. Die CD stand schon lange auf meinem amazon-Wunschzettel, war mir aber immer zu teuer gewesen. Doch nun wollte ich sie haben … und sie hatte inzwischen sogar einen Preis, den ich in Ordnung fand, yep!

Am Dienstagabend war ich auf facebook online, da bekam ich eine Nachricht von Peter „Hey Lilli Berlin. Tolle Bilder gibt es von dir, das muss ich dir ja mal sagen!!!“. Es war grad zehn, da dachte ich, ruf ich doch mal eben an.

„Das ist ja eine Überraschung!“ sagte Peter zur Begrüßung und ich merkte, wie er sich freute.

„Ja, du hast mich ja grad angeschrieben und da dachte ich, bevor ich jetzt schreibe, ruf ich einfach mal an.“

Er erzählte mir, wie begeistert er von meinen vielen Fotos sei, er hätte sie alle angeschaut.

„Echt alle?“ fragte ich „Das sind doch etwa 800.“.

Er lachte „Ja, das hat auch ne Weile gedauert, aber es war so spannend, gerade auch die Fotos aus den 80ern.“

Peter hatte inzwischen auch ein paar Urlaubsfotos auf facebook eingestellt, statt sie mir zu schicken. Ich fand das war eine gute Alternative und hatte bei einem Foto auch spontan „gefällt mir“ gedrückt. Er fragte auch, ob ich seine wenigen Fotos schon angeschaut hätte. „Na klar, ich war doch neugierig, wollte endlich Fotos sehen, worauf du besser zu erkennen bist. Und die gibt es jetzt ja und gerne auch noch mehr. Das eine, wo du aufs Meer blickst, finde ich besonders schön.“

Er erzählte von dem Urlaub, seine Begeisterung für Skandinavien war deutlich zu spüren. Ich war noch nie da, könnte mir schon vorstellen, dass es dort echt schön ist, aber eben auch nicht besonders warm. Aber er mag ja auch Spanien und Italien gern …

Dann quatschten ein wenig über meine Punk-Phase, dass er mit so einer Entwicklung überhaupt nicht gerechnet hätte, wo ich doch so ein behütetes Kind gewesen sei etc.

Dass wir uns endlich gefunden hatten, war wohl auch beim ihm ein Thema, was ihn nicht los ließ. Er erzählte, dass er ja vor etwa einem Jahr auf stayfriends nach mir geschaut hatte. Er meinte, mich auch gefunden zu haben, aber irgendwie kam auf seine Nachricht an mich leider nichts zurück. Ja, ich hätte auch die Erfahrung gemacht, dass ich ihn da zwar gefunden hatte, aber ihn nicht erreichen konnte, erzählte ich. Wir waren ja beide keine Gold-Mitglieder. Ich wollte dann versuchen, über eine Freundin, die diesen Status hat, den Kontakt aufzunehmen, aber da war er anscheinend schon wieder abgemeldet. Komisch. Ja, fand er auch, er hatte sich da erhofft, den Kontakt zu mir herzustellen. Hey, ihm war also genau so danach gewesen, mich zu finden, fein!

„Warum hast du mich dann nicht einfach gegoogelt, oder weißt du meinen Nachnamen nicht mehr?“ fragte ich.

„Oh, darauf bin ich gar nicht gekommen, findet man dich da?“

„Ja, man findet mich, kommt auf die Webpage meiner Firma oder mein XING-Profil.“ erklärte ich ihm.

Da sei er dann wohl nicht kreativ genug gewesen, schade! Aber so haben wir uns ja ein Jahr später gefunden.

Aber immerhin hatte er BodyCombat und Fit Bo gegoogelt. Darüber gab es ein paar facebook-Einträge von mir und er wollte wissen, was ich da mache. Er fand es beeindruckend, wie sportlich ich doch sei.

Dann erzählten wir uns noch ein wenig über unsere aktuellen Jobs und beendeten das Gespräch damit, dass wir bald wieder telefonieren wollten.

Wenn ich mir so Peters Fotos angucke, dann muss ich feststellen, so richtig meinen Ansprüchen entspricht er nicht. Peter ist leider nicht mehr so sportlich-schlank wie früher. Ich würde sagen, seine Figur bezeichnet man als normal, leichter Bauchansatz, leichter Hüftspeck, nicht wirklich dick und sicher noch nicht mal übergewichtig. Eben sehr normal für Anfang 50Jährige. Als Peter zu mir sagte, ich sei ja immer noch so schlank wie früher, musste ich grinsen. Das hat ihn wohl beeindruckt.

Aber sein Gesicht! Wenn ich mir Peters Gesicht auf den Fotos ansehe, dann finde ich wieder, was mich damals fasziniert hat. Hach, Fotos sind nicht alles, wir sollten uns wirklich sehen. Sollten feststellen, ob wir uns riechen können, ob die Chemie stimmt. Vielleicht ist die alte Anziehung sofort wieder da.

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.