Für ihn lasse ich jeden anderen Kerl stehen – Kapitel 14 – Unerfüllte Träume … War es damals vielleicht besser so?

Eine Teenagerliebe oder eine emotionale sowie erotische Begegnung, die kurz und heftig war, hatte die nicht jede oder jeder? Eine noch nicht abgeschlossene Geschichte, die einfach der Umstände wegen im Sande verlaufen ist.

Irgendwann denkt man mal wieder an diese Liebe. Anfangs träumt man häufiger „was wäre gewesen wenn …“, später seltener. Es war schön, aber es war leider nicht mehr daraus geworden. Das lag nicht an uns, es war einfach der unpassende Zeitpunkt. Vielleicht waren wir zu jung oder gebunden, oder wir lebten in einer anderen Stadt, einem anderen Land.

Wenn wir zu jung waren, waren wir gar nicht so richtig in der Lage, mit der Situation umzugehen. Wir scheiterten an unserer Unerfahrenheit und Unsicherheit.

Wenn wir gebunden waren, musste es vernünftigerweise bei dieser einen Begegnung bleiben. Bei dieser Begegnung, die vielleicht die ganze Lebensplanung hätte umwerfen können.

Wenn die Entfernung zu weit war, aber die finanziellen Möglichkeiten nicht da waren, diese Entfernung häufig genug zu überwinden, dann war das einfach nur schade. Man blieb anfangs noch in Verbindung. In Zeiten vor Internet und Telefonflatrates war das nur sehr eingeschränkt möglich. So nach und nach flaute der Kontakt ab, bis er irgendwann völlig endete.

Nun – nach über 30 Jahren – habe ich meine Jugendliebe wieder gefunden. Das Internet macht es möglich. Wie er mir, so bin auch ich ihm anscheinend auch ab und zu mal wieder in den Kopf gekommen. Er hat sich verändert, ist eben älter geworden. Er ist nun sicher ein ganz anderer Mann als der Junge, den ich damals kannte.

Es war so aufregend, ich musste ihn sehen! Er dachte genauso! Es war eben eine nicht abgeschlossene Geschichte. Jetzt war es der passende Zeitpunkt, wir waren beide Single und hatten die Möglichkeit auch 260 km zu überbrücken.

Nun würden wir sehen, entweder würde es jetzt DIE Fortsetzung geben oder kein Happy End. Das war das Risiko, was wir eingehen mussten. Ich machte mir keine großen Gedanken darüber, die Erinnerung an damals war einfach zu schön. Und warum sollte mir ein Wiedersehen die schöne Erinnerung nehmen?

Vielleicht war es auch gut, dass sich unsere Wege damals getrennt hatten. Vielleicht war es besser für uns, dass wir nicht gemeinsam erwachsen geworden sind, dass wir manche Erfahrungen eben nicht gemeinsam gemacht haben.

Er hat nun eine – inzwischen erwachsene – Tochter, ich wollte nie ein (eigenes) Kind. Er ist damals Motocross-Rennen gefahren, ich wäre „gestorben“, vor Angst um ihn. Inzwischen bin ich selbst ein wenig im Extrem-Sport-Bereich unterwegs und denke mir „Adrenalin kickt“ und er ist derjenige, der (nach einem schweren Unfall) ruhiger geworden ist. Er ist immer auf dem Land geblieben, ich musste in die Großstadt. Für ihn war es wichtig, bleibende Werte zu schaffen (eigenes Haus), ich wollte reisen.

Jetzt sind wir beide in einem Alter, wo wir doch hoffentlich alles etwas gelassener sehen und Unterschiede eher annehmen. Mal schauen, wie das so hinhaut. Werden wir uns anziehend finden, werden wir uns wieder verlieben?

Ein Gedanke zu „Für ihn lasse ich jeden anderen Kerl stehen – Kapitel 14 – Unerfüllte Träume … War es damals vielleicht besser so?

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s