Ganz anders als erwartet – Teil 2

(Fortsetzung zum Eintrag vom 4. September)

Heute hatte ich wieder mal Herrn M. am Telefon. Er erreichte mich im ICE, als ich heute Morgen auf dem Weg ins Home-Office zu meinem Mann war. Gerade als ich abgenommen hatte, gab es auch eine Durchsage, so dass Herr M. gleich fragte, wo er mich denn jetzt erwischt hätte. Danach gab es ein wenig Small Talk übers Arbeiten im ICE und über unsere Pläne für das bevorstehende Wochenende.

Der geschäftliche Anteil unseres Telefonats war – wie meist – geringer als der persönliche. Nachdem wir aufgelegt hatten, suchte ich Herrn M. die angefragten Unterlagen in unserer Cloud zusammen und schickte sie ihm per E-Mail.

Es ist war wie immer sehr nett, mit Herrn M. zu telefonieren. Mir fällt allerdings auf, dass ich immer noch das Bild von ihm im Kopf habe, das ich vor dem persönlichen Treffen hatte. Seltsam, was eine Stimme und die Art zu reden doch ausmacht. Eigentlich schade, dass ich Herrn M. persönlich kennengelernt habe.

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s