Der Bootsausflug – Kapitel 1

Sonntag hat Linda dann doch die Freundschaftsbestätigung von Dennis auf Facebook bekommen. Seltsam, warum denn jetzt? Sie hatte ihm die Freundschaftsanfrage geschickt, kurz nachdem sie sich im Juni kennengelernt hatten. Sie wollte ihm damit die Möglichkeit geben, einfach ein paar Fotos von ihr, auch vom Urlaub, anzuschauen und auch ein wenig an ihrem Leben teilzuhaben.

Für Linda hätte die Facebook-Bestätigung vielleicht noch einen anderen Effekt gehabt. Ein neuer männlicher Facebook-Kontakt – noch dazu aus Bremen und direkt nach ihrem Kos-Urlaub – hätte vielleicht Roland (ihrem Ex) zu denken gegeben, sofern einem Mann das überhaupt auffällt. Aber Dennis hat sie ja damals nicht bestätigt. Er hatte schon im Urlaub gesagt, er würde zwar auf Facebook angemeldet sein, das aber kaum nutzen. Wie sie Sonntag dann feststellen konnte, stimmt das auch, es gibt lediglich zwei Fotos und kaum Statusmeldungen, auch nur ein paar wenige Freunde. Das zweite Foto zeigt ihn allerdings mit einer Frau im Arm und war im August eingestellt worden, aha!

Den Kos-Urlaub hatte Linda mit Roland zusammen bereits im März gebucht. Er hatte Kos und das Hotel ausgewählt, weil er windsurfen wollte. Sie wollte einfach nur auf eine schöne griechische Insel, so passte das, auch wenn sie nicht surft. Dann kam die Trennung dazwischen. Der Urlaub war so kurzfristig nur mit erheblichen Stornokosten zu stornieren, da war es besser ihn nicht abzusagen. Linda hatte Urlaub auch dringend nötig, außerdem wollte ich raus aus der noch gemeinsamen Wohnung. So ist sie dann alleine geflogen. Roland wollte sich das nicht antun, mit mir ein Hotelzimmer zu teilen.

Das Hotel war nicht ausgebucht, sie hätten sicher günstig vor Ort noch ein 2. Zimmer bekommen. Aber Linda war auch lieber, ohne ihn dort zu sein. Roland hatte sich um gar nichts gekümmert. Sie musste auf seinen Namen einchecken, da er die Reise gebucht hatte. Netterweise hatte sie dann bei der Surfstation auch noch Bescheid gesagt, dass er das reservierte Board nicht benötigt. Außerdem war es eine Gelegenheit zu schauen, was dort so für Surfer abhängen.

Linda freute mich auf eine entspannte Woche mit sicherlich viel Strandspaziergängen, Motorrollerfahrten, Stadtbummel, Lesen und leckerem Essen. Es war ihr 1. Urlaub ganz allein in einem normalen Hotel, das war schon etwas anderes als in einem Frosch-Sportclub oder so. Es gab fast nur Paare im Hotel, meist auch noch deutlich ältere. Alleinsein macht ihr nichts aus, alleine frühstücken ist auch okay, alleine Essengehen aber nicht ganz so schön, doch mit einem Buch oder Schreibzeug dabei geht auch das.

Für den 3. Urlaubstag hatte Linda einen Bootsausflug nach Kalymnos, Plati und Pserimos gebucht. Nach dem Frühstück schlenderte sie zur Hotel-Auffahrt, wo der Bus sie für den Ausflug abholen sollte. Es standen schon einige wartende Paare dort und etwas abseits ein jüngerer Typ, der eine Zigarette rauchte. Der Typ war schlank, vielleicht 185 cm groß, hatte blonde kurzgeschnittene Haare, trug seine etwas weiteren Jeans lässig auf den Hüften und dazu ein leicht verwaschenes helles geringeltes T-Shirt und Flip-Flops von Reef. Ein leckeres Kerlchen, dachte sich Linda, allerdings nicht ganz ihre Altersklasse.

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s