Nur ein Flirt? – Teil 2

(Fortsetzung zum Eintrag vom 16.11.2015)

Anscheinend wollte Malte sie am Freitag doch nicht nur für die Nacht abschleppen, Samstagmittag bekam Antje eine SMS „der smarte typ von gestern klopft an. hast du heute schon was vor oder sollen wir uns treffen?“

Antje musste grinsen, da meldet er sich prompt, aber ohne Namen. Wollte er damit testen, ob sie sich noch an seinen Namen erinnert oder ob sie vielleicht mehreren Typen ihre Karte gegeben hat und nun nicht weiß, wer sich da meldet?

Für den Abend war Antje schon für irgendwann mit Julia verabredet, sie wollten in den Green Door, da einer von ihren Freunden dort Geburtstag feiern wollte. Also konnte Antje nur antworten „hej, haste nicht gesagt, du musst arbeiten? bin schon vage mit ner freundin verabredet … aber vielleicht … bussi, antje.“

Die Antwort die kam, konnte sie kaum glauben „bin ab 22:30 im green door, komm rum wenn du Zeit hast. würde mich freuen!“ Anscheinend treibt der Typ sich in ähnlichen Locations rum wie sie. Komisch, dachte Antje, dass sie ihn vorher noch nie gesehen hatte.

Sie wollte ihm aber nicht mitteilen, dass sie da eh hingehen wollten, also antworte sie „das mach ich doch glatt, freu mich! antje.

Samstag sind Julia und sie dann gegen zehn im Green Door aufgeschlagen. Außer Julias Freunden waren auch noch einige Leute da, die Antje kannte, so dass sie keine Langeweile hatte. An der Bar lernte sie dann sogar noch den Besitzer kennen. Mit dem unterhielt sie sich so gut, dass sie gar nicht merkte, wie die Zeit verging. Gegen elf fiel ihr auf, dass Malte immer noch nicht da war.

Etwa eine halbe Stunde später tauchte Malte dann zusammen mit einem Freund auf. Er entschuldigte sich, er hätte sich mit der Zeitangabe vertan, er müsse ja bis 22:30 Uhr arbeiten. Antje wollte den Typen, mit dem sie an der Bar stand, nun auch nicht gleich stehen lassen. So setzte sie erst einmal die Unterhaltung fort bis jemand vorbei kam, der ihn kannte. Dann ging sie rüber zu Malte und seinem Kumpel, den er ihr auch gleich vorstellte.

Sie wusste nicht warum, aber irgendwie war sie schon wieder verdammt müde. Malte meinte, Frischluft würde ihr gut tun und so gingen sie vor die Tür. Draußen war es aber doch verdammt kalt und munterer wurde Antje auch nicht. Von Malte ging schon eine gewisse Anziehung aus, so dass sie Lust bekam, ihn zu berühren oder sogar sich an ihn zu schmiegen. Da hatte er auch gar nichts dagegen. Doch als sie zum wiederholten Male gähnen musste, meinte er „du gehörst wohl schon wieder ins Bett“. Antje musste grinsen und meinte, es wäre wohl besser, wenn sie heimgehen würde. Diesmal versuchte er nicht, sie zu überzeugen, dass er mitkommen könnte. Zum Abschied knutschen sie heftig. Das war so richtig antörnend, so dass sie ihn fast doch mitgenommen hätte.

Vernünftig wie sie war, ist Antje dann aber doch alleine gegangen. Malte fragte noch, ob sie sich am Sonntag sehen könnten, da er frei und somit Zeit hätte. Er ist Bühnenmeister oder so etwas beim Theater, da hat er etwas andere Arbeitszeiten als sie. Klar, nach dem Zumba hätte sie Zeit, sagte sie, sie würde mich melden.

Das war ein nettes Wiedersehen, Antje war gespannt, wie es weitergehen würde.

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.