Der Bootsausflug – Kapitel 7

(Fortsetzung zum Eintrag vom 23.11.2015)

Gleich am Morgen nach iher E-Mail an Dennis, schrieb Linda noch eine SMS

18.06. 09:26 L an D

Freitag in einer Woche gegen 22:00 Uhr bei Dir?!?

18.06. 10:29 D an L

Das Wochenende wird es leider noch nix (schon verplant) … Wie schaut’s das WE drauf aus? Allerdings erst Samstag, bin Freitag noch unterwegs, leider. LG

18.06. 10:39 L an D

Och, das ist aber schade, keine spontanen Änderungsmöglichkeiten mehr? Und nur für eine Nacht ist das echt ein bissl weit und anstrengend. Das Weekend geht bei mir auch nicht, da bin ich mit den Mädels im Elbsandsteingebirge. Seufz, da haben wir wohl ein Orga-Problem. Dick Kiss. Linda.

18.06. 14:52 D an L

Sorry, konnte vorhin nicht gleich antworten. Stimmt schon, wenn dann von Fr.-So. und ich seh zu, dass ich Sa frei kriege! Dann kommste das 1. Juli-WE!? Sind zwar noch 2 Wochen, aber es geht leider nicht spontaner … Ach Linda, habe doch auch Sehnsucht nach dir! Knutscha

18.06. 17:40 L an D

Hey … und ich hatte mein Handy nicht mit. Bist bestimmt noch im Laden … langweilst du dich oder vermisste mich etwa … Was haste denn auf’m Herzen?

Nachdem keine Antwort mehr von Dennis kam, schrieb Linda etwas angeschickert nachts noch eine SMS

18.06. 01:25 L an D

Einige Cocktails mit Vanessa im Mr. Hu: Aperol Fizz, Cosmopolitan und Strawberry Daiquiri … in deinen Armen würd ich mich jetzt sicher wohler fühlen. Linda

19.06. 11:15 D an L

Schade, da habe ich schon gepennt … hast es dir also gut gehen lassen. Bei mir gabs nur einen Caipi. Dann erhole dich mal von der Nacht … Ich denke an dich!

20.06. 00:01 D an L

… habe heute sehr oft an dich gedacht und freue mich schon sehnsüchtig auf deinen Besuch. Heute ist deine Karte angekommen. Ich melde mich morgen Abend auf jeden Fall bei Dir! Bis dahin… angenehme Träume

Ja, Linda hatte heftig geträumt, so schrieb sie am nächsten Morgen

20.06. 09:39 L an D

Oh ja, und wie angenehm! Du und ich beim Baden vom Boot aus, wie es hätte anders sein können … mmmhhh! Die Details schilder ich dir ein andern Mal, ist für ne SMS zu lang. Ich spür jetzt noch das Kribbeln … Ach, Baby, ich will dich endlich wieder spüren … Linda.

Am Abend schrieb sie dann die angekündigte

Mail 20.06. 21:39 L an D:     Dennis und Linda an Bord – wie es hätte sein können

nur geträumt…

da lieg ich an Bord neben diesem Typen mit den geilen blauen Augen und diesem so erotischen Mund und frag ihn doch einfach mal, ob er mir den Rücken (?) eincremt. Klar macht er und wie er das tut! Und dann soll ich mich umdrehen. Ich spüre seine zarten Hände, fest über meine Arme streichend … ist mir neu, dass das eine erogene Zone bei mir ist. Ich liege da, entspannt auf dem Rücken, werde schon ganz feucht und hoffe, dass mein Bikinihöschen trocken bleibt. Ein Smile auf meinen Lippen, DAS registriert er. So geil, die Sonne auf der Haut, dieser heiße Typ neben mir …

Und jetzt ab ins Wasser, er mit einem Kopfsprung, ich hinterher. Das nicht zu kühle Wasser fühlt sich gut an, auf der Haut. Ich hätte jetzt lieber keinen Bikini an. Wir schwimmen weg vom Boot, sind nicht mehr sichtbar für die Mitreisenden, Richtung Ufer der kleinen Insel.

Es gibt einen Felsen, der aus dem Wasser ragt … nein, wir klettern nicht raus. Dennis hat Boden unter den Füßen, ich nicht und damit ich nicht mehr Wasser treten muss, um oben zu bleiben, zieht er mich an sich, in seine Arme, an seinen schlanken Körper.

Ich muss raus aus dem Bikini-Oberteil, lege es auf dem Felsen ab. Meine Nippel berühren im Wasser die kühle Haut seines Oberkörpers und mir/uns wird heiß. Ich schmiege mich weiter an ihn, spüre seine Erektion.

Ein wenig kompliziert, seine Shorts runter zu ziehen. Durch das klare Wasser sehe ich seinen starken Schwanz, der sich mir entgegen streckt und endlich küsst er mich. Wow, ein Zungenpiercing, ungewohnt und spannend. Knutschend schmiege ich mich an ihn, spüre die Feuchtigkeit und Hitze meiner Muschi.

Mit einer Hand zieht er mir das Bikinihöschen aus, legt es zum Oberteil auf den Felsen, kommt zurück mit seiner nun freien Hand und erkundet meine Muschi. Ich denke, er kann meine Nässe von der des Wassers doch unterscheiden. Er lehnt am Felsen, ich kann – die Hände um seinen Nacken – gut die Füße am Felsen abstützen. Sein Schwanz streckt sich mir entgegen. Er legt einen Arm um meine Taille, dass ich meinen Oberkörper nach hinten beugen kann. Er massiert meine Brüste, nimmt die groß gewordenen Nippel zwischen seine Fingerspitzen.

Mein Verlangen wird mehr, ich kann mich nicht mehr zurück halten, will ihn ganz spüren. Ich will seinen Schwanz in mich aufnehmen, der eh schon meinen Kitzler reibt. So nass wie ich bin, reicht eine kleine Bewegung und er gleitet in mich. Wow, mehr braucht es gar nicht und ich komme. Überwältigt von den heftigen Kontraktionen, weiß er wohl gar nicht, wie ihm geschieht. Dennis kommt, impulsiv und gewaltig. Eine wohlige Wärme breitet sich in mir aus, ich komme ihm wieder mit meinem Oberkörper entgegen, schmiege mich an ihn, halte ihn ganz fest.

Eine Weile später löse ich mich etwas, schaue ihm glücklich in seine Augen. Er lächelt, ein wenig erstaunt darüber, was gerade geschehen ist. Wir lösen uns langsam voneinander, sein Schwanz gleitet aus meiner Muschi und verursacht dabei bei mir noch einen kleinen Orgasmus.

So happy, die Endorphine tun ihre Wirkung. Ich muss ein wenig im in diesem sanften, fast warmen Wasser planschen, mit Wasser nach Dennis schlagen. Wir lachen uns an. So komplett nackt zu schwimmen – er hat inzwischen seine Shorts zu meinem Bikini gelegt – macht noch ein klein wenig glücklicher. Sofern das überhaupt geht. Unsere Säfte verlassen so langsam meinen Körper und es wird Zeit wieder in die Badesachen zu schlüpfen. Dennis hilft mir beim Schließen des Bikinioberteils.

Am liebsten würden wir noch bleiben, aber wir müssen zurück. Ob unsere Mitreisenden genug Phantasie haben, um sich vorzustellen, was eben passiert ist?

Oh Honey, jetzt muss ich mal ein wenig Hand an mich legen… schade, dass Du nicht hier bist.

Linda

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.