Ein interessanter Mann – aber sexy?

(Fortsetzung zum Eintrag vom 08.01.2016)

Mittwochmittag rief Bernd Tanja an, fragte, ob sie am Abend mit ihm Essen gehen würde, vielleicht zum Spanier in Charlottenburg. Sie freute sich. Klar, gerne zum Spanier. Er fragte, ob er sie abholen solle oder ob sie sich dort treffen sollten. Da ihre Freundinnen Ela und Lucia Bernd bereits kannten, fand Tanja Abholen echt okay und bei dem üblen Wetter war das eh die bessere Alternative.

Sie mailte ihm dann ihre Adresse und fragte, was er für ein Auto fahren würde. Seine Antwort war „Du liebst ja das Abenteuer, da wirst du das Auto überstehen.“ Das Abenteuer war eine Anspielung auf ihre sportlichen Hobbys.

Bernd war fast eine Viertelstunde zu spät. Er sagte, er hatte das Navi nicht mitgenommen, dann aber doch die Straße nicht gleich gefunden, war aber zu stolz gewesen, sie anzurufen und zu fragen. Na, das war zu akzeptieren, sie hatten ja auch gegen acht und nicht um acht ausgemacht.

Das abenteuerliche Auto entpuppte sich als ein schon recht betagter kleiner Jeep. Tanja musste lachen, „ein typisches Stadtauto“ sagte sie zu ihm. Es war natürlich schwierig in Charlottenburg einen Parkplatz zu finden, doch als sie die zweite Runde drehten, hatten sie Glück.

Als sie das BORRIQUITO betraten wurden Bernd und Tanja gleich von – anscheinend – dem Chef begrüßt, er herzlicher, sie ein wenig zurückhaltender. Auch die Kellner begrüßten sie mit Handschlag. Bernd sagte, mit dem Chef sei er schon ewig nahezu befreundet. Sie wurden anscheinend auch etwas bevorzugt behandelt, so schnell wurde Tanja noch nie bedient. Bernd fragte, ob sie Fleisch mögen würde, das sei dort immer sehr gut. Tanja war hungrig und gegen Fleisch habe ich nie etwas. Er fragte, den Kellner, was er empfehlen würde und sie wählten daraus, ohne in die Karte zu schauen. Bei der der Wahl des offenen Weines verließ sich Bernd auch auf den Kellner, der würde schon einen passenden aussuchen.

Es war ein wirklich schöner, anregender und interessanter Abend bei leckerem Essen und gutem Wein. Bernd und Tanja tauschten sich über den Job, Hobbys (er fotografiert auch genau wie sie), Freunde, Ausgehen und Urlaub aus. Er schien in allem sehr offen, erzählte bereitwillig auch recht persönliche Dinge und fragte auch nach, wenn sie etwas erzählte. Auch als sie ihn fragte, woher er denn ihre Freundin Lucia kennen würde, gab er bereitwillig Auskunft. Er hatte sie vor ein paar Jahren mal beim Ausgehen kennengelernt und dann hatten sie sich ein paarmal getroffen. Letztendlich passte es aber nicht so ganz und so hatten sie das aufgegeben.

Die Rechnung brachte der Chef persönlich. Er setzte sich auch noch kurz zu ihnen, um Bernd zu fragen, wie es so geht und ein paar Neuigkeiten auszutauschen.

Die Zeit war total schnell vergangen. Es war schon fast Mitternacht, als Bernd Tanja nachhause brachte. Zum Abschied gab es wie zur Begrüßung eine feste Umarmung. Bernd sagte „hoffentlich bis ganz bald, wenn du dann wieder aus dem Urlaub zurück bist“. Ja, das wäre fein.

Tanja war froh, dass Bernd keinen Versuch gestartet hatte, sie zu küssen. Immerhin hatten sie sich im Restaurant auch direkt in die Augen gesehen und viel angelächelt. Sie muss sich erstmal klar darüber werden, ob sie Bernd sexy finden kann. Bernd ist ein toller Typ, was Kommunikation und Geselligkeit angeht, und er zeigt wirklich Interesse an ihr. Er scheint ein Leben zu leben, was er liebt. Er hat eine tolle Ausstrahlung. Der Abend mit ihm tat Tanja so richtig gut, sie fühlte sich wohl in Bernds Gegenwart. Allerdings ist Bernd rein äußerlich so gar nicht ihr Typ! Nur ein wenig größer als sie, nicht dick, aber unsportlich gemütlich, auf dem Kopf dunkle kringelige Locken, die schon etwas nachlassen.

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s