Das rote Kleid – Kapitel 7

(Fortsetzung zum Eintrag vom 18.01.2016)

Jetzt musste Lucia den Chat mit Alan nur noch in die richtige Richtung bringen, also versuchte sie es mit „ja Wein, da war noch was“.

Er: „ja, da war noch was“

Sie: „feine Erinnerung“

Er: „können wir gern wiederholen, wenn du lust hast“

Sie: „Babe, wir haben uns so lang nicht gesehen, aber das spricht ja nicht unbedingt dagegen“

Alans Ansage „finde ich auch! und gegen einen wein habe ich nix einzuwenden. und vielleicht wenn wir lust haben auch mehr, und wenn nicht, dann eben nicht!“ passte gut.

Alles kann, nichts muss, also schrieb Lucia „hey, du bist ja richtig realistisch! bin dabei, gerne!“

Hey, er war ja richtig spontan diesmal: „klingt cool, soll ich zu dir rüber kommen?“

Blöderweise hatte sich Lucia ja mit Maja eine große Portion Schupfnudeln angetan und ihr Bauch fühlte sich verdammt voll an. „Dazu muss ich grad mal die vielen Schupfnudeln in meinem Bauch befragen“ schrieb sie also und guckte sich im Flur ihren Bauch im Spiegel an.

Er darauf: „hahaha, ok“.

Also ihr Bauch war schon voll, aber nicht aufgebläht, Lucia fand ihn ansehnlich. Außerdem sieht ein vollerer Bauch bei ihr in liegend abstützender Position nicht so knautschig aus. Sie dachte, damit könnte sie mich auch beim Sex wohler fühlen.

Also nutzte sie die Gelegenheit: „hm, wenn ich bedenke, dass es sonst wieder in Terminplanungsstress ausartet“ und „… dann komm doch besser gleich vorbei“

Seine Antwort kam sofort: „das klingt super, ich hab heut auch zeit, wer weiß, wann sonst wieder …, freu mich!“

Darauf sie: „fein, und wehe du hast dich verändert“.

Er: „bestimmt nicht. wo muss ich denn hin?

Klar, die Adresse brauchte er: „nach Schöneberg, in die xxxxxstr. yz, was denkste, wie lange brauchste, bis du hier bist?“

Er: „vielleicht so 30/45 min, ist das okay?“

Lucia musste auf jeden Fall noch den Wäscheständer wegräumen, sich umziehen, ihr Make-up auffrischen und eine passende CD heraussuchen: „ja passt, muss ja noch aufräumen, grinz“.

Na klar schrieb er darauf: „brauchst doch nicht“.

Sie: „bei dir war auch so ordentlich, also besser isses“

Er: „dann sag ich mal bis gleich“

Was sollte sie denn nun anziehen? Beim letzten Treffen trug Lucia ein Kleid, Stay ups und Stiefel. So einfach wollte ich es ihm nicht machen, bei diesem spontanen Treffen. Außerdem war ja diesmal ganz offen, wie es laufen würde. Lucia hatte Alan lang nicht gesehen, guckte noch eben schnell seine aktuellen Fotos auf facebook. Sie war ja auch nicht sicher, wie er diesmal auf sie wirken würde.

Also machte ich sich frisch, stieg ich in eine leicht baggy Jeans, dazu ein Zimtstern-Textilgürtel, ein figurnahes aber nicht enges O‘Neill Longsleeve Shirt und darunter einen schwarzen Spitzen-Push-up mit passendem String, puderte sich noch mal das Gesicht ab und legte Gaultier 2 auf. Dann mal fix ihre Lieblings-CD für leidenschaftlichen Sex, „Lola rennt“, in den CD-Player im Schlafzimmer getan und die richtige Lautstärke schon mal voreingestellt, die Gummis bereitgelegt und den roten Lumibär eingeschaltet.

Fürs Wohnzimmer wählte sie eine Cold Play CD. Cold Play ist von der Musik so ähnlich, wie die, die seine Band macht. Dann noch das Hauptlicht aus- und die Lichterketten etc. angeschaltet.

Eine gute halbe Stunde später kam eine SMS. Das war wieder typisch für Alan, irgendwie telefoniert der nicht gerne: „wo muss ich klingeln?“.

Okay, Anrufen würde jetzt die Stimmung killen, also schickte sie ihm ihren Nachnamen per SMS. Gleich darauf klingelte es.

Etwas schwer atmend stand er vor ihrer Tür, die Treppen hatten ihn etwas geschafft. Klar, er ist ja einen Aufzug gewohnt und Sport macht er auch nicht unbedingt.

Genau so hatte sie ihn in Erinnerung, es war nur nicht klar gewesen, wie viel Bart er haben würde. Er trug eine leicht baggy Jeans, T-Shirt und Kapuzen-Sweatjacke unter seiner Winterjacke, dazu Adidas-Samba-Sneaker und die obligatorische schon leicht verwaschene und zerschlissene Baseball-Cap über seinem fast nicht mehr sichtbaren Haar (so kurz war das rasiert). Der Bart war diesmal bestimmt schon drei Tage alt bzw. am Kinn schon recht lang aber gut zurechtgestutzt. Auch mit Bart hatte er mit seinen 35 noch eine recht jungenhafte Ausstrahlung, besonders durch seine strahlenden Augen und sein Lachen. Es war schön, ihn zu sehen.

Zur Begrüßung gab es eine innige Umarmung, aber noch keinen Kuss, dann musterten sie sich eingehend. Lucia nahm Alan die Winterjacke ab und ließ ihn die Sneaker ausziehen. Sie hatte immerhin gerade eine frisch geputzte Wohnung und die Sneaker würde er eh irgendwann ausziehen. Warum also nicht gleich.

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.