Ist das jetzt ein Date gewesen?

Samstagnachmittag, eine unbekannte Festnetznummer im Display. Wer mag das denn sein? „Ja, hallo!“ ist Tanjas übliche Ansage, wenn sie  nicht weiß, wer da anruft.

Eine Stimme mit deutlich rollendem R sagt „Hi, hier ist Marko. Bist du Tanja?“

„Ja, bin ich.“ Sie hat immer noch keine Ahnung, wer da dran ist. Doch er klärt es nun auf. „Wir haben uns vor drei oder vier Wochen im WILD AT HEART kennengelernt.“ Er lachte „Na, kennengelernt ist vielleicht übertrieben gesagt. Als du gegangen bist, bin ich dir in die Arme gelaufen. Du hast mir dann deine Karte gegeben.“

Tanja muss lachen, das hat er gut ausgedrückt. Corinna und sie waren auf einem Konzert gewesen, ein paar Freunde von Corinna hatten einen Vodka-Lemon nach dem anderen ausgegeben. Als sie nach dem Konzert gegangen sind, waren beide etwas angeschickert und in Flirtlaune. Marko kam gerade rein, als sie gingen. Tanjas Blick fiel direkt in Markos Augen und hing da einen Moment fest. Sie hatte aber keine Zeit länger zu bleiben. So hatte sie nur zu ihm gesagt „Ich würde dich gerne kennenlernen.“ und ihm eine Visitenkarte gegeben, die sie immer griffbereit in ihrer kleinen Umhängetasche hat. Sie weiß nur, dass er lächelte und die Karte genommen hat. Sie kann sich nicht mehr erinnern, ob er ihr seinen Namen gesagt hat.

„Hey, schön, dass du anrufst. Da hab ich ja gar nicht mehr mit gerechnet.“ Tanja hatte echt nicht mehr damit gerechnet. Jemandem, von dem man gar nichts weiß, seine Telefonnummer zu geben, ist eh ein Glücksspiel. Es kann einige Gründe geben, warum er nicht anruft. Ein wesentlicher ist, dass er gebunden sein könnte. Klar, es könnte auch sein, sie würde ihm nicht gefallen. Aber Markos Blick war ganz klar auf Flirt ausgelegt gewesen. Sie hatte sich also keine großen Gedanken gemacht, als er sich nicht nach ein paar Tagen meldete. Hatte ihn als liiert abgehakt und auch inzwischen vergessen.

„Wie geht es dir?“ fragt er. Tanja ist gerade auf dem Sprung zum BodyCombat, hat somit gar keine Zeit zu telefonieren, sagt ihm das auch.

Es ist ausgerechnet dieser Samstag, an dem die HEAVY TEDDYS im WILD AT HEART spielen und er will wissen, ob Tanja dort hingehen wird. Ja, das hat sie eh vor, Corinna und sie hatten die Band irgendwann schon einmal gesehen. Das Konzert damals war prima, klasse Stimmung. Ela und ihr Freund wollten eigentlich mitkommen, doch dann war ihnen eine Geburtstagseinladung dazwischen gekommen. Corinna, als Flugbegleiterin, ist wieder irgendwo in der Welt unterwegs, so muss Tanja alleine gehen.

Marko schlägt vor, sich kurz vor Konzertbeginn zu treffen. Tanja meint, an der Bar wäre gut. Er stimmt zu „Ist sicher besser, vielleicht erkennen wir uns ja mal nicht so eben.“ Ach, er hat also auch keine so richtig klare Erinnerung. Na, dann ist sie damit ja nicht alleine. Tanja kann sich überhaupt nicht mehr an ihn erinnern, weiß nur, dass er ihr gefallen hat. Somit vermutet sie kurze dunkle Haare, keinen Bart, vielleicht 1,80 groß und schlank.

Als Tanja im WILD AT HEART recht früh aufläuft, ist es noch ziemlich leer. Das war auch beabsichtigt von ihr, denn sie würde es einfacher haben, wenn sie schon an der Bar stünde und er zu ihr kommen müsste. Netterweise ist auch einer der Bekannten von Corinna da, den sie auf dem letzten Psychobilly-Konzert kennengelernt hatte. Es gibt wieder den üblichen Vodka-Lemon. Die Musik läuft nur recht leise, so dass sie sich gut unterhalten  können. Tanja lässt zwischendurch immer mal die Blicke über die bislang anwesenden Männer schweifen. Sie entdeckt einen, der ihr bekannt vorkommt, aber der kann eigentlich nicht Marko sein.

Dann kommt noch ein weiterer von Corinnas Bekannten rein und gesellt sich zu ihnen an die Bar. Na prima, sieht jetzt nicht so aus, als ob sie als Frau allein hier ist. Hoffentlich kann Marko sich besser an sie erinnern. Aber es ist nett, mit den beiden zu quatschen und wer weiß, was das Date mit Marko bringen wird.

Der Laden füllt sich langsam. Es kommt ein Typ rein, in Begleitung von drei Frauen. Der entspricht ganz klar Tanjas Beuteschema, kann es somit sein. Hm. Die vier bleiben auch in der Nähe der Bar und Tanja bemerkt, wie er sich – anscheinend suchend – umschaut. Dann treffen sich ihre Blicke, er fängt an zu grinsen. Das muss er dann wohl sein. Aber er kommt nicht zu ihr rüber. Ist er es doch nicht?

Die Barkeeperin kennt Tanja schon ein wenig länger. Sie quatschten häufiger mal, sie kennen sich aus dem Fitnessstudio. Tanja beugt sich zu ihr rüber, fragt sie, ob sie einen Marko kennen würde. Sie grinst „Ja, der steht direkt da drüben. Was willste denn mit dem?“. Tanja erzählt ihr die Geschichte, dass sie verabredet seien, aber sie sich nicht erinnern könne, wie er aussieht. Sie muss lachen „Das ist schon ein Süßer, aber auch ein ziemlicher Schlawiner. Mit der Frau, die neben ihm steht, war er wohl mal ne Weile zusammen. In letzter Zeit hab ich ihn aber meist alleine hier gesehen. Und manchmal schien er nicht allein nachhause gegangen zu sein.“ Tanja grinst „Thx für die Details, Süße!“.

Ja, das waren ja schon mal wichtige Infos. Mehr als ein Flirt würde das sicher nicht werden, auf einen Kerl, der ständig eine andere abschleppt, hat Tanja keine Lust. Sie unterhält sich weiter mit Corinnas Bekannten bis das Konzert beginnt. Marko steht immer noch mit seinen Mädels an der gleichen Stelle und wirft ab und zu ein Smile rüber.

Tanja geht weiter nach vorne, Richtung Bühne, muss dafür an Marko vorbei. Natürlich hat sie seine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, ihre  Blicke treffen sich. Marko grinst, Tanja lacht zurück. Zwei, drei Songs später steht er dann neben ihr, legt ihr den Arm um die Schultern, gibt ihr nen Kuss auf die Wange und schreit ihr ein „Schön dich zu sehen!“ ins Ohr.

So stehen sie ein zwei Songs, bewegen sich nahezu synchron zur Musik. Dann fragt Marko, ob sie was trinken wolle und so gehen sie zur Bar. Sie haben gerade ihre Getränke (Tanja nur ein Wasser, besser isses), da steht seine – wie die Barkeeperin meinte – Ex neben ihm „Ich bin jetzt mal dran mit ner Runde.“ Er zeigte ihr sein frisches Bier, schüttelt den Kopf und schiebt sie an sich vorbei an den Tresen. Dann nimmt er Tanjas Hand und zieht sie wieder mit sich Richtung Bühne. Tanja denkt, Marko hätte sich besser nicht gerade für diesen Abend mit ihr verabredet. Das scheint ein ziemliches Chaos für ihn zu sein.

Da Tanja sowieso auf das Konzert gehen wollte, war es für sie einfach nur eine nette Möglichkeit, diesen Typen zu treffen, an den sie sich überhaupt nicht mehr erinnern konnte – auch jetzt nicht, nachdem sie ihn gesehen und mit ihm geredet hat. Er hätte auch einen Freund schicken können, kicher! Aber dass er seine Ex, oder was auch immer sie war, da einfach stehen gelassen hat, findet Tanja nicht so gut. Ganz klar, war ihr „Ich bin jetzt dran mit ner Runde.“ eine Eifersuchtsreaktion.

Tanja hat echt keine Lust auf solche Dramen, also sagt sie zu Marko „Das war jetzt nicht nett, sie einfach stehen zu lassen.“ Er schaut sie irgendwie erstaunt an „Meinst du?“. Nach ihrem „Ja!“ verschwindet er wieder Richtung Bar.

Tanja gesellt sich wieder zu Corinnas Bekannten, die nun auch vor der Bühne stehen. Als das Konzert zu Ende ist, will sie auch bald nachhause. Sie schaut noch einmal bei Marko vorbei, um sich zu verabschieden. Er umarmt sie und sagt „ich melde mich wieder bei dir“. Na, da ist sie ja gespannt!

Advertisements

Ein Gedanke zu „Ist das jetzt ein Date gewesen?

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.