Das rote Kleid – Kapitel 11

(Fortsetzung zum Eintrag vom 05.03.2016)

Der Abend im Januar mit Alan war schön gewesen, das fand Lucia immer noch. Doch Alan war liiert, wohnte inzwischen mit seiner Freundin zusammen. Somit war für Lucia eine Wiederholung eher ausgeschlossen. Vorige Woche hatte sich Alan dann das erste Mal über whatsapp gemeldet, statt wie sonst über facebook. Anscheinend hatte er nun auch whatsapp auf seinem Handy oder war mal seine Kontakte durchgeflippt. „hey… na… auch whatsapp“. Das war ja nun nichts spektakuläres, aber das hätte nicht sein müssen. Lucia musste natürlich grinsen als die Nachricht kam, so ganz ging sie ihm also nicht aus dem Kopf.

Da Alan am Freitag darauf mit seiner Band ein Konzert geben würde, nutzte Lucia am nächsten Tag diese Gelegenheit, ihn zu fragen, ob er sie auf die Gästeliste setzen könnte. Leider wäre das nicht möglich, für den Club gäbe es keine Gästeliste, schrieb er. Na ja, konnte stimmen oder auch nicht. Da Lucia aber im Büro eh verdammt viel zu tun hatte, hatte ich es dann auch nicht mehr geschafft auf das Konzert zu gehen. So wichtig war ihr das auch nicht. Sie mag seine Musik super gerne, so zum Chillen daheim oder beim Autofahren. Live-Konzerte können für sie aber doch rockiger oder punkiger sein.

In dem kleinen Club hätte es Alan auffallen müssen, wenn sie da gewesen wäre. So hatte Lucia ihm am Tag nach dem Konzert geschrieben, dass sie es nicht mehr geschafft hatte. Seine Antwort war „schade… vielleicht nächstes mal.“

Und gestern Nachmittag hatte sich Alan wieder über facebook gemeldet. Eigentlich kann Lucia darüber nur den Kopf schütteln, aber andererseits schmeichelt es ihr natürlich auch. Diesmal kam auch nicht nur ein „na….“ oder so etwas, er schrieb „hey lucia, wie geht es dir? was gibts neues? “.

Okay, das war eine Antwort wert: „Geht eigentlich gut, nur ein bissl zu viel zu tun. Sonst lern ich grad meine neue Kamera besser kennen. Und du so?“.

Er darauf: „bei mir ist auch alles gut. cool… ne neue kamera. bin grad arbeiten und später probe. könnten vielleicht mal wieder einen wein trinken zusammen“.

Was sollte sie darauf nun antworten. Das konnte so oder so gemeint sein. Beide Varianten fand sie schick. Ein klare Antwort war, worauf auch immer, war „Na gerne.“ Sie war gespannt, was darauf von Alan kommen würde.

Seine Antwort kam umgehend „mmm… klingt gut. macht spaß mit dir ein gläschen zu trinken“.

Lucia musste lachen, der Kerl spielte wirklich wieder mit dem Feuer! Das war schon klar, dass er damit auf ihren spontanen gemeinsamen Abend im Januar anspielte. Da fragte sie sich nur „was ist mit seiner Freundin?“. Ihn fragte sie das nicht.

Sie ist dann zum BodyCombat gefahren und er hatte dann bestimmt noch Probe. Und wenn er danach daheim bei seiner Freundin ist, wird er sicher auch nicht mehr antworten. Das wird spannend!

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.