Reha – 5. Kapitel – Diese blauen Augen

(Fortsetzung vom 23. Mai 2016)

Lillian kommt gerade von der Psychologin, als sie nach einigen Tagen doch mal wieder Chris trifft. Sie wäre glatt an ihm vorbeigelaufen, hat ihn gar nicht wahrgenommen. Komplett in Khaki- und Brauntöne gekleidet fügt er sich gut ins Gesamtbild des Klinikfoyers ein. Die Schiene am Schienbein fällt bei diesem Outfit kaum auf. Er spricht sie an. „Hey Lilli!“ und dann „Endlich seh ich dich mal wieder.“

Lillian freut sich, Chris zu sehen. Dass sie zusammen zu Abend gegessen haben, ist bereits eine Woche her. Sie hatten sich prima unterhalten, Chris war interessiert an ihrem Leben und konnte auch offen über sich erzählen. Er hatte einen Schlaganfall gehabt, bereits vor fünf Monaten, und war inzwischen schon richtig gut wiederhergestellt. Aber das und Lillians Unfall war weniger das Thema ihrer Unterhaltung. Es ging mehr um schöne Reiseziele, Urlaub machen und das Leben genießen.

Nebenbei versäumte Chris es nicht, Lillian einige Komplimente über ihre tolle Figur und Ausstrahlung zu machen. Und das waren nicht wenige, auch so detaillierte wie „Du hast echt einen tollen Po, wie in deinem Fitness-Outfit unschwer zu erkennen ist.“

Lillian wurde weder rot noch verlegen, sie lachte ihn an, sagte „Dafür tue ich auch einiges.“ Sie weiß, dass sie eine tolle Figur hat.

„Das sieht man auch, deine Figur ist der Hammer. Für 54 hab sicher nicht nur ich dich nicht gehalten, eher für Anfang 40.“ Chris selbst ist 55.

Chris wohnt gar nicht so weit weg von der Klinik und konnte, jetzt wo er wieder laufen kann, endlich am Wochenende heim zu seiner Freundin fahren. Lillian hatte auch schon ihren Mann erwähnt und Chris war neugierig, wollte ein Foto sehen. Die Story ihrer Jugendliebe hatte Lillian ihm natürlich auch erzählt. Lillian wollte dann natürlich auch ein Foto seiner Freundin sehen. Seine Freundin war auch eine süße zierliche Blonde, wie Lillian.

Lillian fand es richtig nett, mit Chris zu quatschen, sie hatten einen guten Draht zu einander. Sie saßen sich am Tisch gegenüber, schauten sich – sofern sie nicht mit dem Essen beschäftigt waren – direkt in die Augen. Sie lächelten sich an, doch ein Flirt war es nicht. Lillian fand Chris‘ blaue Augen auch lange nicht mehr so faszinierend, wie auf den ersten Blick.

Nach dem gemeinsamen Essen war Lillian – und Chris wohl auch – davon ausgegangen, dass sie sich einfach mal wieder über den Weg laufen. Aber irgendwie passierte das nicht. Als sie sich jetzt treffen, notieren sie ihre Zimmernummern, die auch gleichzeitig Telefonnummern sind. So können sie sich dann eben auch mal anrufen, um sich zu verabreden. Viel Zeit dafür bleibt nicht mehr, da Chris in einer Woche abreisen wird.

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.