Reha – 10. Kapitel – Kurschatten im Angebot

(Fortsetzung vom 5. Juni 2016)

Irgendwie läuft das Gespräch in eine Richtung, die Lillian nicht so toll findet. Warum sollte sie sich denn darüber Gedanken machen, ob sie mit Roland die Nacht verbringen würde?

Roland und Lillian sitzen auf einer Bank am nahe gelegenen Flüsschen. Sie haben bereits den Nachmittag zusammen verbracht, sind durch das Städtchen gebummelt, waren auf dem Flohmarkt. Lillian hat sogar fünf Aperitif-Gläser aus den 50ern bekommen, ein echtes Schnäppchen für 2,50 EUR. Roland hatte sie dann zu einem Weißwein eingeladen und nun sind sie im Grünen spazieren gegangen. Sie haben viel geredet, auch einige persönliche Informationen preisgegeben.

Gerade hat Roland die Bemerkung fallen gelassen, dass sie sicher zusammen in der Kiste langen würden, wenn Lillian nicht verheiratet sein würde. Lillian muss lachen, schaut Roland an „Wenn ich Single wäre, könnte das eine Möglichkeit sein. Könnte …“. Darüber nachdenken braucht sie eigentlich nicht, Roland wirkt interessant, hat ein recht gutaussehendes Gesicht, aber sexy findet sie ihn nicht unbedingt.

Roland war vor drei Tagen neu in Lillians Frühsport-Gruppe gekommen. Er war ihr gleich aufgefallen. Oder besser: sein Abercrombie-Sweater, der deutlich zu warm sein musste. Als sie sich am Abend dann zufällig im Treppenhaus wiedertrafen, trug Roland wieder einen Abercrombie-Sweater, den gleichen nicht in grau, sondern in schwarz. Sie wechselten die ersten Worte.

Lillian frühstückt – im Gegensatz zu fast allen anderen – erst nach dem Frühsport und wie sich am nächsten Tag rausstellte, Roland auch. So gingen sie am Freitag zusammen zum Frühstück. Roland fragte gen Ende des Frühstücks nach Lillians Handynummer. Sie gab sie ihm gerne, sie fand ihn nett und nicht langweilig, wie manche anderen in der Reha-Klinik.

Am Nachmittag fragte Roland per whatsapp nach Lillians Abendplanung. Lillian hatte keine Zeit, da ein netter anderer Patient für sie und ein paar andere im nahe gelegenen Eiscafé seinen Abschied gab. Das war ihr wichtiger als ein Treffen mit Roland.

Am Samstag trafen Roland und Lillian sich zufällig beim Frühstück wieder. Lillian hatte wieder keine Zeit. Am Vormittag wollte sie eine größere Nordic Walking-Tour machen und für den Nachmittag und Abend war sie bereits mit Elke verabredet. Elke und Lillian wollten Lillians ehemannfreies Wochenende nutzen, zum Konditor, Spazierengehen und abends zum Spanier. Sie waren beide sehr interessiert daran, sich weiter kennenzulernen. Elke ist zwanzig Jahre älter als Lillian und eine hübsche und interessante Frau. Sie hatten sich beim Aqua-Training kennengelernt. Schon im ersten Gespräch fanden sie so viele gemeinsame Themen, dass sie sich sofort verabredeten. Sie hatten schon einige Nachmittage und Abende zusammen verbracht.

Lillian und Elke hatten wieder sehr persönliche Gespräche, typische Frauengespräche, trotz des Altersunterschiedes, und auch viel Spaß miteinander. Für Sonntag hatten sie sich dann nur vormittags zum gemeinsamen Aqua-Training verabredet. Den Rest des Tages wollte Elke viel mit Freunden telefonieren und auch ihr Buch weiterlesen, was sie am Samstag gekauft hatte.

Lillian hätte natürlich auch gern einen Teil des Sonntags mit Elke verbracht, doch sie hat auch Verständnis, dass Elke mal für sich sein wollte. Ihr geht das in der Reha-Klinik auch ab und zu so. An diesem wundervoll sonnigen Sonntag hatte sie aber Lust rauszugehen, und das möglichst nicht alleine. Also rief sie nach dem Frühstück Roland an. Roland war begeistert von der Idee, nach dem Mittagessen zusammen ins Städtchen zu gehen. Er kenne sich dort noch nicht so gut aus, meinte er, und sei gespannt auf ihre Stadtführung.

Roland überließ die Gestaltung des Nachmittags tatsächlich komplett Lillian. Selbst über den Flohmarkt bummelte er mit ihr, auch wenn ihn das anscheinend nicht so interessierte. Lillian war auch nicht nach Stöbern, in Kisten und Kleiderbergen wühlen. Sie ließ einfach nur ihre Blicke schweifen, so entdeckte sie auch die Aperitif-Gläser. Dabei hatten die beiden das passende Thema: Wohnung ausmisten, sich von altem Zeugs und Klamotten trennen.

Dann saßen sie bei Wein und Weißbier im Biergarten. Roland erzählte, dass er zweimal geschieden sein, von seinem guten Verhältnis zu seinen beiden Kindern (25 und 16), von seiner Wohnung, seiner letzten Beziehung, die seit einem Jahr beendet war. Er sagte, er hätte keine Lust mehr auf eine Beziehung, aus dem Alter sei er raus. Er ist 53. Es sei sowieso zu spät für Veränderungen im Leben, damit hätte man eher anfangen müssen. Lillian staunte nicht schlecht. Auf ihr „Wieso?“ wusste Roland aber auch keine richtige Antwort. Er wird auf jeden Fall seinen Job bis zur Rente weiter machen (er ist Kriminalbeamter), auch wenn es ihm da nicht so wirklich gefällt. Und er rechnet nicht damit, dass er dann noch viel Zeit hat, zu Leben. „Warum ist der Kerl so pessimistisch?“ denkt Lillian.

Lillian weiß inzwischen verdammt viel über Roland und sein Leben. Er erzählt gern und fragt wenig. Also weiß er nicht viel über sie. Ein paar Eckpunkte hat sie erwähnt, schon um klarzustellen, dass sie nicht zu haben sei. Sie hat von Peter erzählt, dass sie verheiratet sind und eine Fernbeziehung führen. Daraufhin wollte Roland ihr gleich unterstellen, dass sie doch nicht glücklich sein könne.

Roland erzählt, er sei psychologisch sehr gut geschult, das bringe sein Job bei der Kripo nun mal mit sich. Und Lillians Körpersprache würde ihm übermitteln, dass sie mit ihrem Mann nicht glücklich sei. Lillian ist erstmal sprachlos. Aber auch später hat sie keine Lust diese Aussage irgendwie zu kommentieren. „Was bildet der sich denn ein?!“ denkt sie.

 

Advertisements

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.