Schau dir besser gleich sein Bad an, wenn du einen neuen Mann kennenlernst!

Lucia war gespannt, was sie erwarten würde, als sie die Treppen zu Ulrichs Wohnung rauf stieg. Ulrich wohnte gar nicht so weit weg, auch in Wilmersdorf. Die Wohnung lag im 2. Stock eines Hauses aus den 70ern. Ulrich stand schon in der Tür „Du hättest auch den Aufzug nehmen können.“ Lucia grinste „Sind ja nur halb so viele Treppen wie zu meiner Wohnung und ich habe keinen Aufzug.“.

Die Schuhe brauchte sie nicht auszuziehen. Es war eine großzügige 1-Zimmer-Wohnung, geschmackvoll eingerichtet in einem Mix aus 70er Jahre-Design-Klassikern und modernen Möbeln. Es wirkte sauber und aufgeräumt, auch die angrenzende kleine Küche, in die Lucia einen Blick werfen konnte, als Ulrich ihr ein Wasser holte.

Lucia hatte letztens Tanja zu einer Party bei Freunden begleitet. Am Buffet kam sie mit Ulrich ins Gespräch, der auch alleine dort war. Er kannte die Gastgeber von einem Film-Projekt, denn er war Location-Scout. Auf ihre Frage erzählte er bereitwillig, was so einen Job ausmacht. Ulrich war recht attraktiv, wenn auch sicherlich ein paar Jahre älter als Lucia (54). Besonders seine braunen Augen fielen ihr auf, ein Kontrast zu dem noch vollen grauen Haar. Sie erfuhr, dass er freiberuflich tätig war und später kam er dann auch seine längst überfällige Steuererklärung zu sprechen, wegen der er sich schon Sorgen machte. Lucia musste lachen, das Thema kannte sie, allerdings nicht aus eigener Erfahrung. Ulrich hatte im letzten Jahr 400 € einem Steuerberater gezahlt, das fand er unverhältnismäßig, aber alleine traute er sich die Sache nicht zu.

Lucia hatte schon entschieden, dass sie Ulrich gern näher kennenlernen würde. Also schlug sie ihm vor, dass sie ihm bei seiner Steuererklärung helfen könne. So hatten sie sich dann für den nächsten Samstagnachmittag dazu bei ihm verabredet.

Die Steuererklärung war schnell erledigt, dabei erfuhr Lucia auch, dass Ulrich acht Jahre älter als sie war. Ulrich war ganz erstaunt, wie wenig Aufwand das war und total erleichtert, dass die Steuererklärung nun erledigt war. So lud er Lucia ins MUNTAGNOLA zum Essen ein. Nachdem steuerpflichtige Einkünfte nun kein Thema mehr waren, kamen sie auf andere zu sprechen. Ulrich war auch an Lucias Leben interessiert, war erstaunt, dass sie auch Single war. Dann kamen sie auf Urlaub, beide mochten sie die Kanaren.  Später wechselten sie noch auf einen Cocktail ins MR. HU. Anschließend brachte Ulrich Lucia noch nachhause, es war ja eine milde Sommernacht und alles zu Fuß nicht besonders weit. Sie verabschiedeten sich mit Bussi-Bussi vor ihrer Haustür.

Lucia war sich nicht sicher, was sie von dieser neuen Bekanntschaft halten und erwarten konnte. Ulrich war offen und interessiert, aber flirten tat er nicht. Irgendwie weckte das ihren Jagdinstinkt, auch wenn er mit seinem Alter eigentlich nicht in ihr Beuteschema passte.

Das nächste Wochenende würde eher langweilig werden, alle Freundinnen waren entweder verreist oder irgendwie anders verplant.  Also fragte Lucia per whatsapp bei Ulrich an, ob er Lust hätte mit ihr am Freitag oder Samstag zusammen Pizza zu backen. Lillian hatte ihr nämlich ihren Pizzastein geliehen, damit sie ihn mal ausprobieren konnte.

Ulrich sagte für Freitag zu und fragte noch, ob er irgendwelche Kräuter von seinem Balkon mitbringen solle. Das war nett, aber nicht notwendig, da Lucia das benötigte Basilikum und den Thymian schon im Hause hatte.

Ulrich brauchte am Freitag recht lange, um zu Lucia in den 4. Stock hochzusteigen. Lag das am Alter? Nein, er war früher starker Raucher gewesen, sagte Ulrich, nachdem er wieder zu Atem gekommen war und sie mit Bussi-Bussi begrüßt hatte.  Er hatte ein Flasche Rotwein mitgebracht.

Bei der Sommerhitze war erstmal Wasser angesagt, bevor sie den Wein öffneten. Lucia hatte eine fertige Pizzateigrolle und die Zutaten für zwei verschiedene Pizzen besorgt.  Der Stein brauchte eine Stunde Vorheizzeit, so hatten sie genug Zeit, um den Belag vorzubereiten. Ulrich war ganz fasziniert von Lucias teils ungewöhnlichen Pizzazutaten, wie rote Bete, Pekannüsse und Bressaola. Auf Knoblauch wollte er aber verzichten, schlug vor stattdessen rote Zwiebel dazuzugeben. Das war eine passende Idee, fand Lucia und auch gut, dass Ulrich ein Mann war, der anscheinend nicht einfach alles in sich reinschaufelte, was man ihm vorsetzte. Auch sprach für ihn, dass er Kräuter auf seinem Balkon angebaute.

Dann war die erste Pizza fertig belegt und kam in den Ofen. Lillian hatte Lucia schon vorgewarnt, dass die Backzeit deutlich kürzer sein würde, als ohne Pizzastein. Interessiert beobachteten beide, wie schnell der Teig aufging und entschieden nach sechs Minuten, dass die Pizza fertig sei.

Lucia hatte bereits auf dem Balkon den Tisch gedeckt, so dass sie nur ihren Wein und die Pizza mit nach draußen nehmen mussten. Lucia fand die Pizza total lecker und auch Ulrich ließ sich ausgiebig darüber aus, wie gut die einzelnen Zutaten miteinander harmonieren würden und dass sie durch die kürzere Backzeit ein wesentlich intensives Aroma hätten. Anschließend bereiteten sie die zweite Pizza zu und saßen dann noch einige Zeit auf dem Balkon. Sie tranken noch Espresso und Cynar, dann wollte Ulrich heim. Es war inzwischen bereits Mitternacht und er hatte am Samstag einen recht frühen Besichtigungstermin.

Es war ein echt netter Abend mit Ulrich gewesen, fand Lucia. Gerade Kochen und gutes Essen war ein Thema, für das sie beide große Leidenschaft zeigten. Lucia war sich unsicher, wie sie Ulrich einschätzen sollte. Er sagte, dass sie ein gemeinsames Kochen wiederholen sollten und verabschiedete sich lächelnd mit Bussi-Bussi.

Lucia räumte das Geschirr in die Spülmaschine, rauchte auf dem Balkon noch eine Zigarette und ging dann ins Bad. Der Toilettendeckel stand offen, der Sitz war ebenso hochgeklappt. Also ein Mann, der im Stehen pinkelt. Na ja, nicht so doll, dachte sie sich. Doch als sie näher an die Toilette herantrat, wich sie erstmal angeekelt zurück. Dann holte sie sich Gummihandschuhe, Reinigungsmittel und einen Lappen. Die kleine Lache direkt vor dem Klo wischte sie mit Toilettenpapier weg, auch die Spritzer auf dem Porzellan und den Fliesen, bevor sie das Klo und die Umgebung gründlich reinigte.

Was hatte sie da für einen Mann zum Kochen eingeladen? Lucia war die Sache schon fast vor sich selbst peinlich. Ein weiteres Treffen wird es nicht geben, entschied sie. Und das nächste Mal, wenn sie bei einem Mann in der Wohnung ist, wird sie sich auf jeden Fall sein Bad anschauen. Es ist ja nicht anzunehmen, dass ein Mann sich in seinem eigenen Bad anders verhält als in ihrem.

 

Advertisements

2 Gedanken zu „Schau dir besser gleich sein Bad an, wenn du einen neuen Mann kennenlernst!

  1. Vor 25 Jahren habe ich in 2 Frauenzeitschrifen gelesen, dass ich als Stehpinkler im Umkreis von ca 60 cm feinen Urinstaub verbreite. Mit Löschpapier nachzuprüfen. Seitdem bin ich Sitzpinkler. Auch als Mann geht es mir dabei gut.

    Gefällt 1 Person

Was meinst du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s